Nachbericht: mutig – engagiert – überzeugt

dekanatsfrauenbeauftragteThemengottesdienst am 28.06.2014.

Selbstverständnis und Überzeugungskraft – wie haben Frauen ihren Standpunkt vertreten und dies vermittelt? Mit unterschiedlichen Frauengestalten aus dem Alten und Neuen Testament und aus der neueren Geschichte konnten wir dies den Gottesdienstbesuchern näher bringen. (z. B. die Schwestern Micha, Machla, Tirza…. / Königin Vasti / Magdalena / Dorothee Sölle / Dr. Antonie Nopitsch usw.)

Die Prophetin Hulda übernahm Verantwortung für ihre Vorhersage – eine nicht alltägliche Frauengestalt, die wenigen bekannt ist, durch die Auslegung in der Predigt jedoch zum Überdenken eigener Verhaltensweisen anregte.

Mit seinem schwungvollen Beitrag trug der Gospelchor viel dazu bei, dass Glaube fröhlich und lebendig weitergegeben werden kann. Mit der Frage an die Gottesdienstbesucher: „Wo sehen Sie heute den Mut – das Engagement und überzeugendes Handeln im alltäglichen Leben von Frauen gefragt?“ regten wir zum Austausch und Nachdenken an. Die Kollekte für einen Fachbereich für Frauen im Dekanat war passend und stimmig.  Im Anschluss an den Gottesdienst wurde lebhaft und ausgiebig diskutiert.

Fazit: ein Gottesdienst, der in solcher Form wieder angeboten werden soll – die Meinung aller Besucher_innen. Themengottesdienste, die unser Leben in seiner Vielfalt ansprechen.

Gerda Fickenscher, Dekanatsfrauenbeauftragte Nürnberg


Alle Einträge zum Thema: