Nachbericht: Zeitansage

luther_2014_politik_RGB_200pxReformationsgottesdienst

Kirche – jetzt erst recht! Der politische Auftrag der Kirche

Das Dekanat Freising lädt seit vielen Jahren zusammen mit der Kirchengemeinde Freising am Reformationstag zu einem besonderen Gottesdienest mit anschließendem Stehempfan ein.

Der Reformationstag hat mit diesem Format im Kalender der Stadt Freising und der zum Dekanat gehörenden Kommunen und Kirchengemeinde seinen festen Platz. Mitglieder der Kirchengemeinden besuchen den Gottesdienst ebenso wie Vertreterinnen und Vertreter der Öffentlichkeit, des politischen Lebens und der katholischen Kirche.

DAs Thema dieses Abendgottesdienstes ist die „Zeitansage“, eine persönliche und pointierte Rede zu einem aktuellen Thema in Staat, Kirche oder Gesellschaft. Die Zeitansage wird von einem Gottesdienst gerahmt. Die Themen der letztten Jahre orientierten sich an den Dekadethemen der Lutherdekade.

Für die „Zeitansage“ am Reformationstag 2014, die unter der Überschrift „Kirche – jetzt erst recht! Der politische Auftrag der Kirche“ stand, konnte Isabel Zacharias, die kultur- und hochschulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion gewonnen werden. In ihrer sehr persönlichen und klaren Rede forderte Isabell Zacharias die evangelische Kirche auf, sich klarer und mutiger auch in unbequemen gesellschaftlichen und politischen Fragen zu positionieren. Sie entfaltete dies im Blick auf die drei Themenkreise Schulsystem, Inklusion und Flüchtlingspolitik in Bayern. Im Rahmen ihrer Rede bekannte sich Isabell Zacharias zu „ihrer“ evangelischen Kirche, der sie trotz mancher Anfragen ganz bewusst die Treue hält.

Im Anschluss an den Gottesdienst, der von Dekan Jochen Hauer geleitet und vom Posaunenchor der Kirchengemeinde Freising musikalisch begleitet wurde, fand im Gemeindehaus der Stehempfang statt. Der besondere Charme des Stehempfangs lag auch in diesem Jahr wieder in der persönlichen Begegnung der anwesenden gesellschaftlichen, kirchlichen und politischen Gäste, vor allem aber mit der Kanzelrednerin. In zwanglosem Rahmen, ohne von Grußworten unterbrochen zu werden, entstanden lebhafte Gespräche über die von Isabell Zacharias intonierten Thmen. Begleitet von einem kleinen Happen oder einem Glas Wein.

Jochen Hauer


Alle Einträge zum Thema: