aussergewoehnlich-artikelbild

Toleranz der Woche

Nr. 12: Außergewöhnlich! – Eine Modenschau

Der Außergewöhnlich! e.V. ist ein sozialer Kunst- und Kulturverein zur aktiven Förderung der Toleranz und Inklusion von außergewöhnlichen Menschen. Toleranz in Kombination mit Inklusion bedeutet, dass alle Menschen gleichwertig sind, ohne dabei als gesellschaftlich normal gelten zu müssen. Außergewöhnliche Menschen bezeichnen sämtliche soziale Randgruppen mit besonderem Augenmerk auf gehandicapte Menschen.

Zur Eröffnungsveranstaltung des Außergewöhnlich! e.V. konnte der Verein die Designerin Sandra-Janine Müller für eine inklusive Modenschau gewinnen. Sie entwirft und näht unter dem Namen Trachtenpunk Kleidung für weltoffene, heimatverbundene, selbstbewusste Frauen. Als Grundlage dafür dienen ihr traditionelle Trachten verschiedener Regionen und Kulturen. Eine Modenschau mit gehandicapten Models stellte für sie eine spannende Herausforderung dar, da sie beim Kombinieren und Nähen der Kleidungsstücke oft auch mal um die Ecke denken musste, damit jedes Model ein typgerechtes Outfit erhielt. Die Zuschauer der Schau bejubelten das Ergebnis voller Begeisterung, denn  selten bekommt man so eine geballte Ladung an selbstbewusster Schönheit, schwungvoller Eleganz und trotzdem Anderssein geboten, wie sie die außergewöhnlichen Trachtenpunk-Models ausstrahlten.

aussergewoehnlich-mode01aussergewoehnlich-mode02 aussergewoehnlich-mode03 aussergewoehnlich-mode04 aussergewoehnlich-mode05 aussergewoehnlich-mode06 aussergewoehnlich-mode07 aussergewoehnlich-mode08 aussergewoehnlich-mode09

aussergewoehnlich-logoKontakt:
Daniel Karpe,  Außergewöhnlich! e.V.
Illhof 13, 90542 Eckental
Tel.: 09126 / 2897090, Mail


Toleranz fördern – Inklusion leben!

Der Außergewöhnlich! e.V. ist ebenso andersartig wie seine drei Bestreiter: Tina Jahns, die seit Ihrer Kindheit mit einem Handicap lebt, ist studierte Diplom Sozialpädagogin und Geschäftsführerin des Vereins. Erster Vorsitzender ist Daniel Karpe, Schriftsteller, und Fotograf. Jana Loos komplettiert schließlich als zweite Vorsitzende das Team mit einer Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin.

Ins Leben gerufen wurde der Eckentaler Verein von Jahns im Oktober 2012. Schon immer hatte sie das Bestreben in den Köpfen und Herzen der Menschen etwas zu bewegen und sich für andere stark zu machen. Hierbei traf sie bei Karpe und Loos auf offene Ohren, denen ebenso soziale Benachteiligung, gesellschaftliche Intoleranz und unbedachte Vorurteile zuwider sind.

Der Inklusionsgedanke ist der Grundpfeiler des Vereins. Der Außergewöhnlich! e.V. setzt sich aktiv für Menschen mit Handicap und für soziale Randgruppen ein. Im Zentrum ihres Wirkens steht der künstlerische Ausdruck. Gegenseitige Toleranz und soziales Engagement erweitert den eigenen Blickwinkel – so Jahns. Die Kunst- und Kulturprojekte sollen die gesellschaftliche Akzeptanz fördern, die Bildungsvorträge ein Umdenken anstoßen und das Beratungsangebot zum eigenen Ich ermutigen.

Der Außergewöhnlich! e.V. ist ein sozialer Kunst- und Kulturverein zur aktiven Förderung der Toleranz und Inklusion von außergewöhnlichen Menschen. Toleranz in Kombination mit Inklusion bedeutet, dass alle Menschen gleichwertig sind, ohne dabei als gesellschaftlich normal gelten zu müssen. Außergewöhnliche Menschen bezeichnen sämtliche soziale Randgruppen mit besonderem Augenmerk auf gehandicapte Menschen. Damit soll auch die gesellschaftliche Toleranz und soziale Inklusion von außergewöhnlichen Menschen, also sozial und/oder gesellschaftlich benachteiligter Randgruppen, insbesondere Menschen mit Handicap, aktiv gefördert werden.

Mit kreativen Angeboten möchte der Außergewöhnlich! e.V. zum Dialog anregen und neue Impulse setzen. Willkommen ist Jeder, der nicht mit der vermeintlichen Normalität konform gehen kann oder will. Dabei sind sämtliche Künstler, Bildungsstätten, soziale Einrichtungen und natürlich außergewöhnliche Menschen gern gesehen. Wichtig ist es, gemeinsam an einem Strang zu ziehen!

Den Schwerpunkt des Vereins machen Aktionen aus dem Kunst- und Kulturbereich aus: Konventionen werden in Frage gestellt und altbewährte Grenzen verwischt, es soll Mut geschenkt und zum Nach-denken angeregt werden. Verschiedene künstlerische Projekte und Veranstaltungen sollen der Gesellschaft nachhaltig aufgezeigen, was abseits der Norm geschieht.

Mit dem Bildungswerk hat sich der Verein auf das Thema Leben mit Handicap spezialisiert. Unverkrampft und offen spricht Tina Jahns, die selbst mit einem Handicap lebt, über ihre Erfahrungen und so manches brisante Thema. Der Inhalt wird individuell auf die Zielgruppe abgestimmt, sei es Kindergarten oder Pflegedienst.

Das Beratungsangebot kann Jeder in Anspruch nehmen, der seinen individuellen Weg sucht und gehen möchte. Eine qualifizierte, ganzheitliche und lösungsorientierte Begleitung soll hierbei bestärkend auf die eigene Person wirken.

Ein weiteres Projekt des Vereins war die Fotoausstellung ”… bist Du auch außergewöhnlich?”, die während der Eröffnungsveranstaltung präsentiert wurde. Sie portraitierte außergewöhnliche Menschen in lebensfrohen Bildern und biographischen Texten:

aussergewoehnlich-foto-sandrina_best aussergewoehnlich-foto-kathi_best aussergewoehnlich-foto-joana_best aussergewoehnlich-foto-emi_best aussergewoehnlich-foto-alfred-best aussergewoehnlich-foto01