Wanderausstellung: Vom Dunkel ins Licht

vom-dunkel-ins-lichtFrauen der Reformation im süddeutschen Raum

Die Reformation in den frühen 20er Jahren des 16. Jahrhunderts war keine Gelehrten-, sondern eine Massenbewegung. Als solche bot sie Frauen vielfältige Möglichkeiten der Mitwirkung. Gleichzeitig war
sie auf die Beteiligung von Frauen angewiesen.

Als Schriftstellerinnen, Adelige, Nonnen, Stifterinnen und einfache Frauen beteiligten sie sich am Reformationsgeschehen und trugen auf ihre Art zur Kirchenerneuerung bei. Über schriftstellerische Zeugnisse hinaus äußerte sich der Protest von Frauen in den Anfangsjahren auch in zahlreichen Aktionen. Viele Frauen waren dabei in ihrem Engagement für die Causa Lutheri hochmotiviert, kreativ, zuweilen radikal und standen den Männern in nichts nach.

Die Wanderausstellung holt Frauen der Reformationszeit des süddeutschen Raums vom Dunkel ins Licht. Auf 15 Roll-Ups werden Frauen an den Orten ihres Wirkens sowie ihre Beteiligung an der Reformation im süddeutschen Raum gezeigt. Die Ausstellung kann kostengünstig über die Fachstelle für Frauenarbeit im FrauenWerk Stein ausgeliehen werden. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitband.

Das Team der Fachstelle für Frauenarbeit steht beratend und auf Anfrage auch mit Vorträgen zur Verfügung. Weitere Informationen zur Ausstellung und Ausleihkonditionen sowie zu Ausleihterminen und Ausstellungsorten im Internet.

Kontakt:
Fachstelle für Frauenarbeit, Deutenbacher Str. 1, 90547 Stein,
Tel.: 0911-6806-128, Mail


Alle Einträge zum Thema: