Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Reformanda Leitfaden

LEITFADEN 25 6. NUTZEN SIE IHRE STÄRKEN! heute noch von Jan Hus, Ulrich Zwingli, Johannes Calvin oder Mar- tin Luther lernen kann. Lassen sich, ausgehend von diesen Reformat- oren, gesellschaftliche, politische oder kulturelle Parallelen bis in die Gegenwart ziehen? Reformation re:loaded findet heraus, wo wir heute Erneuerer sein und Verän- derungen mitgestalten wollen und startet beim Landesjugendkon- vent vom 5. bis 8. Mai 2016. www.ejb.de/index.php?id=1296 Im Planspiel Reformation wird das 16. Jahrhundert wieder lebendig: Bürger, Handwerker, Nonnen oder Obrigkeiten erörtern das Für und Wider der Reformation, untereinan- der und öffentlich auf dem virtuel- len Marktplatz des 16. Jahrhunderts. Professionelle Spielpädagogen ha- ben das Planspiel zusammen mit einem Team der Arbeitsgemein- schaft Evangelische Jugend für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendarbeit entwickelt für Ju- gendliche ab 14 Jahren. Download: www.evangelische-jugend.de/ fachtagungreformation Frühstück mit Luther Sie wollen im Rahmen eines Frauen- frühstücks interessante Themen diskutieren? Die Reformation in Franken wäre ein naheliegendes. Laden Sie sich eine kompetente Re- ferentin oder einen Referenten ein, hören Sie sich den Vortrag an und diskutieren Sie über Luther, die Re- formation und deren Auswirkung bis hinein in die Gegenwart und Ihr eigenes Leben. Ausstellungen vor Ort Möchten Sie eine Ausstellung zum Thema „Reformation in Franken“ zu Gast haben? Dann hat der Fran- kenbund das richtige Angebot für Sie. Er entwickelt eine ausleihbare Ausstellung mit einfach zu handha- benden Rollups. Nähere Informatio- nen finden Sie ab Sommer 2016 im Internet. Dort können Sie diese Aus- stellung ebenfalls buchen: www.luther2017-bayern.de Per Mouseclick Das Landesmuseum für Vorge- schichte Halle und weitere Muse- en haben die umfangreiche Schau „Here I stand“ mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes konzipiert. Ein Mouseklick macht’s möglich: „Here I stand“ kann nicht nur in den USA gezeigt werden, sondern auch hier bei uns. Die Schau beschreitet mit Hilfe von multimedialen und technischen Finessen neue Wege. Interessierte können sich ihre „ei- gene“ Posterausstellung passge- recht zusammenzustellen. Inklusive 3D-Scans von originalen Expona- ten, die zum Reformationsjubiläum eigentlich gerade eine weite Reise nach Amerika antreten … Download mit ausführlicher Anlei- tung ab Oktober 2016 unter www.here-i-stand.com „Vom Dunkel ins Licht – Frauen der Reformation im süddeutschen Raum“ Wanderausstellung des Frauenwerks Stein e. V. (s. Seite 17)

Seitenübersicht