Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Reformanda Leitfaden

LEITFADEN 29 8. MACHEN SIE SICH AUF! Geschichten auf Reisen Europäischer Stationenweg Wenige historische Ereignisse haben europaweit so viel verändert wie die Reformation. Das gesellschaft- liche Erdbeben, das vor 500 Jahren von Wittenberg, Zürich, Genf und vielen anderen Orten ausging, hat das Miteinander Europas verän- dert. Von Europa aus strahlte diese Bewegung auf andere Kontinente, prägte Kulturen und Regionen. Ab November 2016 knüpft der Europäische Stationenweg ein Band durch Europa und mündet in Wittenberg in die Weltausstellung Reformation. Städte in den Nieder- landen und in Ungarn, in Slowenien und Irland werden ebenso angefah- ren wie Rom, Augsburg, Worms und die Wartburg. 36 Stunden lang wird jeweils Station gemacht: Regionale und ökumenische Partner laden zu einem Fest mit zahlreichen Veran- staltungen ein, um lokale Beziehun- gen zur Geschichte der Reformation aufzudecken. In Bayern kommt der Stationenweg nach . Coburg, 15. April 2017 . Augsburg, 19. April 2017 . Nürnberg, 22. April 2017 Drei nationale Sonder- ausstellungen Mit der Ausstellung „Der Luther- effekt. 500 Jahre Protestantis- mus in der Welt“ erzählt das Deut- sche Historische Museum in Berlin die weltumspannende Geschichte von Wirkung und Wechselwirkung des Protestantismus. Anhand von ausgewählten Beispielen folgt die Schau den Spuren, die der Protes- tantismus in anderen Religionen und Lebensentwürfen hinterlassen hat, und wie er selbst durch diese Begegnungen geformt wurde. Die- ser klar international ausgerichtete Ansatz rückt die Reformation als ein weltgeschichtlich bedeutsames Ereignis in den Mittelpunkt. Einen ergänzenden Aspekt greift die Ausstellung auf der Wart- burg in Eisenach auf. Bereits der Titel „Luther und die Deutschen“ macht deutlich, dass hier der Blick nach „innen“ auf die deutsche Ge- schichte gerichtet ist. In Wittenberg steht schließlich der Mensch Martin Luther im Mit- telpunkt. „Luther! 95 Menschen – 95 Schätze“ stellt einerseits un- terschiedliche Persönlichkeiten vor, deren Beziehung zu Martin Luther und wie sie von ihm beeinflusst oder geprägt wurden, sowohl in positiver als auch negativer Weise. Andererseits möchte diese Ausstel- lung den Reformator selbst unter 500 Jahren Rezeptionsgeschichte freilegen. Alle Ausstellungen unter www.luther2017.de

Seitenübersicht