Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Reformanda Leitfaden

LEITFADEN 9 1. FEIERN SIE GOTTESDIENSTE! Healing of Memories Die Ausbildung von Konfessions- kirchen führte zu Verletzungen. Politische Inanspruchnahme und Gewalt wie in den sogenannten Konfessionskriegen gingen damit ebenso einher wie Ausgrenzungen und Trennungen. Diese Konflikte, gegenseitigen Verurteilungen und Kränkungen müssen 2017 zur Sprache gebracht werden. Healing of Memories – „Heilendes Erinnern“ bietet dafür einen Rah- men. Am 11. März 2017 findet dazu in Hildesheim ein zentraler Got- tesdienst statt. Zu diesem Thema werden auch liturgische Bausteine für die Kirchengemeinden vor Ort entstehen. Ökumenische Andachten Der Lutherische Weltbund und der Päpstliche Einheitsrat haben litur- gische Formen für das gemeinsame Reformationsgedenken erarbeitet. Auch eine deutsche Fassung wird es hierzu geben. www.lutheranworld.org Fest der Kreuzerhöhung Das Fest der Kreuzerhöhung, das im Jahr 2017 am 14. September gefei- ert wird, erinnert an das Auffinden des Kreuzes, an dem Jesus Christus gestorben ist. Dieser Festtag wird traditionell in orthodoxen Kirchen gefeiert. Er ist aber auch in katho- lischen, anglikanischen und einigen evangelischen Gemeinden veran- kert. Ab Herbst 2016 sind dafür inhalt- liche und liturgische „Bausteine“ verfügbar. www.luther2017-bayern.de Gerade ein in der evangelischen Tradition wenig verankertes Fest kann einen neuen Anstoß zu öku- menischem Miteinander bieten. Sie können gemeinsam planen, Ideen einbringen und die Feier zu- sammen gestalten. Alle Beteiligten werden durch einen solchen Aus- tausch wertvolle neue Erfahrungen machen und über Konfessions- grenzen hinweg einen Dialog in Gang setzen. Weitere Möglichkeiten, das Re- formationsjubiläum ökumenisch zu feiern bieten beispielsweise Pfingsten als Fest der weltweiten Kirche oder Allerheiligen. Dieser sehr alte ka- tholische Festtag ist auch in Bayern ein Feiertag.

Seitenübersicht